Aktuelles

Diakonisches Werk

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Haus der Kirche ist derzeit für den regelhaften Publikumsverkehr noch nicht geöffnet. Dennoch sind persönliche Beratungen durch die Fachdienste des Diakonischen Werkes nach Absprache jederzeit möglich. Sie erreichen die Kolleginnen und Kollegen telefonisch oder per Mail. Die Telefonnummern und weitere Informationen zur Erreichbarkeit finden Sie auf dieser Homepage auf den Seiten der Fachdienste.

Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahmen. Wir wollen Sie und uns schützen.

Diakonisches Werk

Der Ev.-luth. Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck plant, zum 01.12.2021 die Stelle der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes neu zu besetzten. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenbeschreibung, die Sie hier finden.

Gästehaus

Am Donnerstag, 13. Mai, ist der Feiertag Christi Himmelfahrt. Deswegen findet keine Ausgabe bei der Osterholzer Tafel statt. Donnerstagskunden dürfen statt dessen am Montag, 10. Mai, zur Ausgabezeit zwischen 14 und 16 Uhr Ware abholen.

Das Team der Osterholzer Tafel hat entschieden, die bis jetzt eingestellte Tafelausgabe wieder zu starten. So soll die pandemiebedingte Not ein wenig gelindert und das Leben etwas leichter werden. Erster Ausgabetag ist Montag, 8. März. Wie vor der Schließung erfolgt die Warenausgabe jeweils Montag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. "Wir haben die Sicherheits- und Hygieneregeln für Mitarbeitende und Kunden*innen aufgrund der steigenden Zahl von Virusmutationen angeglichen", berichtet Angelika Meurer-Schaffenberg, die als Ansprechpartnerin für die Osterholzer Tafel im Diakonischen Werk erreichbar ist unter der Telefonnummer 04791/80684. Die Emailadresse lautet Angelika.Meurer@evlka.de.

Osterholzer Tafel

Eine freudige Nachricht gibt es für alle Tafelkundinnen und Tafelkunden, die seit dem 15. September im Gästehaus eingekauft haben. Sie erhalten im Dezember per Brief einen Bäckergutschein, mit dem sie sich die Adventszeit ein wenig versüßen können. "Diese Gutscheine verdanken wir der Firma STS Steinmüller Siemers aus Ritterhude, die uns mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro gebeten hat, Tafelkunden eine Freude zu machen", erklärt Norbert Mathy, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes.

Ambulanter Hospizdienst

Die Begleitung durch einen Hospizdienst ermöglicht schwerkranken und sterbenden Menschen ein Leben bis zuletzt in Würde und Geborgenheit. Seit fünfzehn Jahren gibt es im Kirchenkreis dafür den Ambulanten Hospizdienst Osterholz-Scharmbeck (AHD). Der Ambulante Hospizdienst Osterholz-Scharmbeck startet einen neuen Vorbereitungskurs Sterbende begleiten lernen für ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen und Hospizmitarbeiter ab Januar 2021. Der Kurs bietet den Teilnehmenden die Chance, sich mit den Themen Abschied, Sterben, Tod und Trauer intensiv auseinanderzusetzen. Durch Wissensvermittlung und Selbsterfahrung werden sie vorbereitet, Menschen in der letzten Lebensphase und ihre Angehörigen zu begleiten. Wir sprechen mit unserem Angebot besonders Menschen an, die sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren wollen. Geleitet wird der Kurs von Dr. Maria Hartmann-Mrochen, Dozentin und Ulrich Wahl, Pastor i.R. und Supervisor.

Infoabende für den nächsten Kurs finden statt am:

Dienstag, 27. Oktober 2020 von 18.00 - 19.30 Uhr in Osterholz-Scharmbeck (Anderland/ Ambulanter Hospizdienst), Findorffstr. 21 Mittwoch, 11. November 2020 von 18:00 - 19:30 Uhr in Grasberg (Ev. Gemeindehaus), Speckmannstraße 40

Eine Broschüre zum Ausbildungskurs 2019/20 "Sterbende begleiten lernen" finden Sie hier. Anmeldung und weitere Informationen: Sylvia Best und Bettina Szlagowski (Koordinatorinnen), Tel. 04791-13572, E- Mail: hospizdienst.osterholz@evlka.de

Der Trauer einen Raum geben

Unsere neue Trauergruppe startet am 05. November 2020.

Sie haben einen lieben Menschen verloren und Ihr gewohntes Leben steht auf dem Kopf? Wenn nahe Angehörige oder Freunde sterben, verändert sich das ganz eigene Leben. Neue Wege müssen gefunden und gegangen werden. Vielleicht wissen Sie manchmal nicht, wie es weitergehen soll? Sie trauern und sind am Ende Ihrer Kraft. Fühlen sie sich allein gelassen mit Ihrer Trauer?

Am 5. November 2020 beginnt unsere feste Trauergruppe. Trauernde können ihren individuellen Trauerweg näher betrachten. Es ist Zeit für intensive Gespräche in einer geschützten und geleiteten Gruppe.

Termine: jeweils donnerstags von 17.00 - 19.00 Uhr, 05.11., 19.11., 03.12.; 17.12.20 und 07.01., 28.01., 11.02., und 25.02.2021. Die Kosten für acht Abende betragen 30,- Euro. Anmeldeschluss: 15. Oktober 2020.

Geleitet wird die Gruppe von Elke Girod und Carmen Rohlwing, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen in der Trauer- und Sterbebegleitung. Die Trauergruppe trifft sich voraussichtlich in den Räumen des Ambulanten Hospizdienstes im 1. Stock, in der Findorffstr. 21, 27711 Osterholz-Scharmbeck. Änderungen der Räumlichkeiten sind aufgrund der Corona-Pandemie möglich.

Eine Broschüre zur Trauergruppe finden Sie hier. Weitere Informationen und Anmeldung: Sylvia Best und Bettina Szlagowski (Koordinatorinnen), Tel. 04791-13572, E- Mail: hospizdienst.osterholz@evlka.de

Zentrum für Seelsorge

Die christlichen Kirchen in Niedersachsen starten am Montag, 6. April 2020, eine neue Seelsorge-Hotline in Zusammenarbeit mit der NDR Media GmbH in Hamburg. Das befristete Angebot soll den zusätzlichen Bedarf in der Corona-Krise decken.

Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 111 20 17 stehen täglich zwischen 14 Uhr und 20 Uhr Seelsorgerinnen und Seelsorger für Gespräche zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.zentrum-seelsorge.de .

Diakonisches Werk

Im Fachdienst „Tagesstätte im Alten Museum“ des Diakonischen Werkes können Menschen ihren Bundesfreiwilligendienst leisten. Haben Sie oder hast Du Interesse? Erste Informationen finden Sie / findest Du hier: hier.

Fachdienst Schuldnerberatung

Die Pfändungsfreigrenzen haben sich zum 01.07.2019 erhöht. Die aktuelle Pfändungstabelle finden Sie hier.

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

„Kein Alkohol am Arbeitsplatz!“ lautet das Schwerpunktthema der Aktionswoche Alkohol, die vom 18.-26. Mai deutschlandweit mit zahlreichen Veranstaltungen auf die gesundheitlichen und sozialen Risiken des Alkoholkonsums aufmerksam macht. Angelika Meurer-Schaffenberg von der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention im Diakonischen Werk des ev.luth. Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck berät Betriebe und Kollegen, wie mit Verdacht auf Suchterkrankungen am Arbeitsplatz umgegangen werden kann. Eine Presseberichterstattung finden Sie hier.

Ambulanter Hospizdienst

Dieser Kurs hat bereits begonnen. Für 2020 ist ein weiterer Kurs geplant.

Leben – bis zuletzt: Ehrenamtliche Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst

Die Begleitung durch einen Hospizdienst ermöglicht schwerkranken und sterbenden Menschen ein Leben bis zuletzt in Würde und Geborgenheit. Seit fünfzehn Jahren gibt es im Kirchenkreis dafür den Ambulanten Hospizdienst Osterholz-Scharmbeck (AHD). Der Ambulante Hospizdienst Osterholz-Scharmbeck startet einen neuen Vorbereitungskurs „Sterbende begleiten lernen“ für ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen und Hospizmitarbeiter ab September 2019. Der Kurs bietet den Teilnehmenden die Chance, sich mit den Themen Abschied, Sterben, Tod und Trauer intensiv auseinanderzusetzen. Durch Wissensvermittlung und Selbsterfahrung werden sie vorbereitet, Menschen in der letzten Lebensphase und ihre Angehörigen zu begleiten. Wir sprechen mit unserem Angebot besonders Menschen an, die sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren wollen. Geleitet wird der Kurs von Dr. Maria Hartmann-Mrochen, Dozentin und Ulrich Wahl, Pastor i.R. und Supervisor.

Infoabende für den nächsten Kurs finden statt am:

Montag, 24. Juni 2019 von 18.00 - 19.30 Uhr in Osterholz-Scharmbeck (Anderland/ Ambulanter Hospizdienst), Findorffstr. 21

Montag, 19. August 2019 von 18:00 - 19:30 Uhr in Ritterhude (Ev. Gemeindehaus), Hegelstraße 2a

Mittwoch, 21. August 2019 von 18:00 - 19:30 Uhr in Grasberg (Ev. Gemeindehaus), Speckmannstraße 40

Eine Broschüre zum Ausbildungskurs 2019/20 "Sterbende begleiten lernen" finden Sie hier. Anmeldung und weitere Informationen: Sylvia Best und Bettina Szlagowski (Koordinatorinnen), Tel. 04791-13572, E- Mail: hospizdienst.osterholz@evlka.de

Ambulanter Hospizdienst

Der Trauer einen Raum geben

Diese Gruppe hat bereits begonnen. Für 2020 ist eine weitere Gruppe geplant.

Sie haben einen lieben Menschen verloren und Ihr gewohntes Leben steht auf dem Kopf? Wenn nahe Angehörige oder Freunde sterben, verändert sich das ganz eigene Leben. Neue Wege müssen gefunden und gegangen werden. Vielleicht wissen Sie manchmal nicht, wie es weitergehen soll? Sie trauern und sind am Ende Ihrer Kraft. Fühlen sie sich allein gelassen mit Ihrer Trauer?

Am 30. Oktober 2019 beginnt unsere feste Trauergruppe. Trauernde können ihren individuellen Trauerweg näher betrachten. Es ist Zeit für intensive Gespräche in einer geschützten und geleiteten Gruppe. Termine: jeweils mittwochs von 17.00 - 19.00 Uhr, 13.11., 04.12., 18.12.2019 und 08.01., 22.01., 05.02., und 19.02.2020. Die Kosten für acht Abende betragen 30,- Euro. Anmeldeschluss: 15. Oktober 2019.

Geleitet wird die Gruppe von Elke Girod und Carmen Rohlwing, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen in der Trauer- und Sterbebegleitung. Die Trauergruppe trifft sich in den Räumen des Ambulanten Hospizdienstes im 1. Stock, in der Findorffstr. 21, 27711 Osterholz-Scharmbeck.

Eine Broschüre zur Trauergruppe finden Sie hier. Weitere Informationen und Anmeldung: Sylvia Best und Bettina Szlagowski (Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes), Tel.: 04791-13572, E- Mail: hospizdienst.osterholz@evlka.de

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

Die Selbsthilfegruppen rund um das Thema Suchterkrankung sind in unserem aktualisierten Flyer aufgeführt. Die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention steht für weitere Fragen oder Beratungsangebote zur Verfügung. Während der offenen Sprechstunde, jeweils Dienstag 15 bis 17 Uhr, können Angehörige und Betroffene ohne vorherige Terminabsprache Unterstützung bekommen. Telefonisch ist die Fachstelle erreichbar unter 04791/80682. Die neue Broschüre der Selbsthilfegruppen finden Sie hier.

Wärmestube

Jedes Jahr im Dezember lädt die Stadt Osterholz-Scharmbeck einige Vertreterinnen und Vertreter der vielen ehrenamtlich Tätigen in das Rathaus ein, um sie stellvertretend für alle besonders zu würdigen. Im Jahr 2018 waren zwei Mitarbeiterinnen der Wärmestube im Gästehaus des Diakonischen Werkes dabei. Die Firma Schröder AV-Medien hat einen kurzweiligen und informativen Videoclip gedreht, in der die freiwilligen Helferinnen und der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes über die Arbeit berichten. Den Film können Sie sich hier ansehen.

Osterholzer Tafel

Gerade zu Weihnachten wird in alle möglichen Projekte gespendet. Für einen anderen Weg haben sich in diesem Jahr die Mitarbeitenden der Pennigbütteler Wäscherei Prieser entschieden. Sie haben einen Adventskalender rückwärts zu Gunsten des Gästehauses des Diakonischen Werkes organisiert. Normalerweise bekommt man aus einem Adventskalender etwas Schönes heraus. Nicht so in der Pennigbütteler Wäscherei Prieser. Dort haben sich alle Mitarbeitenden überlegt, dass sie gerne etwas für die Menschen der Region spenden wollen. So entstand schnell die Idee, jeden Tag etwas zu geben – eben ein Adventskalender umgekehrt.

So wurde nicht von den Mitarbeitenden extra eingekauft, sondern Dinge wie z.B.: Kaffee, Nudeln, Gemüse, Gewürze, Kekse, Süßigkeiten sowie viele andere Lebensmittel des täglichen Bedarfs aus dem eigenen Vorrat für einen guten Zweck gespendet. Timo Lindemann, Kaufmännischer Leiter, übergab diese gut gefüllten Kartons an die Mitarbeitenden des Gästehauses. Monika Liedemann, Silke Eisenach und Inge Cordes nahmen die Geschenke freudestrahlend entgegen und bedankten sich im Namen der Besucherinnen und Besucher des Gästehauses für die großartige Idee und deren Umsetzung.

Wärmestube

Birgit Müller organisierte in diesem Jahr die Aktion „Weihnachten in der Wärmestube“ und sammelte weihnachtlich verpackte Schuhkartons, die am Heiligen Abend an die Besucher der Wärmestube des Gästehauses des Diakonischen Werkes verteilt wurden. „Es sind knapp 50 Kartons zusammengekommen– ein toller Erfolg für diese erstmalige Aktion“, so Birgit Müller. Das Schönste seien die strahlenden Augen der Besucher gewesen. Ein dickes Dankeschön gehe an ihre Familie, Freunde, Kunden und liebe Menschen, die diese Aktion mit so liebevoll gepackten Kartons haben Wirklichkeit werden lassen. Norbert Mathy bedankte sich als Geschäftsführer des Diakonischen Werkes herzlich bei Birgit Müller für die schöne Idee und ihr großartiges persönliches Engagement.

Birgit Müller würdigte speziell die Arbeit des ehrenamtlichen Teams: „Inge Cordes, die Leiterin der Wärmestube, und allen Helferinnen und Helfer, die ehrenamtlich für die Wärmestube tätig sind, gebührt ein dickes Dankeschön für diese tolle Einrichtung.“ Das Unternehmen von Birgit Müller mit Sitz in Bremen unterstützte diese private Aktion der Betreiberin mit einer großzügigen finanziellen Spende für die Wärmestube. Birgit Müller freut sich darauf, diese Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen.

>>>Ältere Einträge ein-/ausblenden<<<